Großhumpendorf, hier leben die glücklichsten Menschen der Welt

Von Claude Michael Jung

In Rage brachte den Großhumpendorfer Bürgermeister Edgar Lump die Meldungen einiger boshafter Zeitungen, das die glücklichsten Menschen der Welt auf Vanuatu, einer kleinen Insel im Südpazifik leben sollen. Für Edgar Lump steht fest, dass diese Falschmeldungen bewusst in Umlauf gebracht wurden um ihn und seine Gemeinde in aller Welt offen zu diskreditieren. Seinen Anwalt Dr. Winkelzug hat Bürgermeister Lump bereits damit beauftragt die unverschämten Blätter auf Schadenersatz in Millionenhöhe zu verklagen. Dr. Winkelzug sieht die Erfolgsausichten mehr als nur positiv und auch Sparkassendirektor Zasterklein ist begeistert die halbe Welt zu verklagen. Er plant bereits den Tresor seines Geldinstitutes zu erweitern um Platz für den zu erwartenden Millionensegen zu schaffen.

Dass die Pazifikinsel Vanuatu keinesfalls der Ort auf dem Globus ist, wo die glücklichsten Menschen der Welt leben, sondern nur Großhumpendorf dieser Ehrentitel zusteht, belegt eine bisher unveröffentlichte Studie der in Großhumpendorf beheimateten saarländischen Sommerlochakademie. Aus dieser Studie und den zu raten gezogenen Kirchenbücher der Gemeinde geht einwandfrei hervor, das in Großhumpendorf auf eine Beerdigung fünf Kindstaufen kommen. Um der ständigen Tauferei überhaupt noch Herr zu werden ist Pastor Friedensreich Selighauer schon seit Jahren dazu übergegangen, einmal im Monat eine Massentaufe im Dorfbrunnen durchzuführen, die jedes mal mit einer großen Fete auf dem Rätschplatz ihr Ende findet. "Wo die Menschen glücklich sind, da sind sie nicht nur furchtbar, sondern auch fruchtbar und mehren sich", schreibt der Dorfchronist, Studienrat Ernst Nonsens.

Es sind nicht nur die häufigen "Stromausfälle" an den langen Winterabenden, die Großhumpendorf im Gegensatz zum Rest der Bananenrepublik diesen Kindersegen bescheren. Seit im Rathaus, kostenlos Filme aus dem Privatarchiv des Bürgermeisters, die die Fruchtbarkeit fördern und stimulieren, ausgeliehen werden und die Gemeinde sogar eine kleine Prämie an alle erfolgreichen Väter in Form eines Verzehrgutscheins für Ännchens Kneipe am Dorfbrunnen zahlt, legen sich die Großhumpendorfer mächtig ins Zeug. Davon legen auch die durchgeschwitzten Matratzen auf dem Sperrmüll reges Zeugnis ab. Gerade in lauen Sommernächten, wenn die Schlafzimmerfenster offen stehen kann man sich davon überzeugen, das überall mit großem Eifer und Hingabe Matratzenball gefeiert wird.

Aus der Studie der saarländischen Sommerlochakademie geht weiter hervor, das Großhumpendorf die Heimat der heißblütigsten Liebhaber und Romantiker ist, wogegen die Nieten im übrigen Bundesgebiet zu suchen sind. Don Juan wäre heute eben ein Großhumpendorfer, das stellt die saarländische Sommerlochakademie ebenfalls fest und weiter steht in dem Gutachten, das die Chancen für eine Frau perfekt den Hof gemacht zu bekommen in Großhumpendorf, wie nirgendwo sonst auf der Welt, am besten stehen. Der Flirtfaktor steht im Gegensatz zum Rest der Welt, am langen Tresen in Ännchens Kneipe unangefochten auf dem höchsten Pegelstand. Auch die Qualität einer von Pastor Friedensreich Selighauer geschlossenen Ehe ist weltweit absolute Spitze. Pastor Selighauer gibt auf sein Werk lebenslange Garantie, ein Brautpaar, das sich vor 15 Jahren einmal scheiden lassen wollte bekam dies zu spüren. Das Eheberatungwerk des schlagfertigen Gottesmannes leistete, wenn auch erhebliche Blessuren für das Brautpaar damit verbunden waren, erfolgreiche Arbeit. Über einen linken Haken des Pastors kehrte die Liebe eiligst zurück und wagte es bis heute nicht mehr den Eheleuten den Rücken zu kehren.

Das in Großhumpendorf auch eine erfolgreiche Kinderpolitik gemacht wird, erleben schon die Kleinsten im Kindergarten. Dort wird nicht erst seit heute auch den Kindern mit Migrationshintergrund deutsch beigebracht. Der kleine Udo, der Enkel von Bürgermeister Lump und einmal dessen Nachfolger bringt seinen Spielkameraden die Deutsche Sprache näher, als Opa Lump dies recht sein kann. Besonders beliebt ist bei den lieben Kleinen das Schimpfwortvokabular des Bürgermeisters, dessen flotte Sprüche und die gängigsten Beleidigungen. So weis der kleine Tiam aus Sri Lanka, dass die Mehrzahl der deutschen Politiker in Opa Lumps Augen traurige Korinthenkacker sind, ja er kann das schwere Wort so genau definieren. Korinthenkacker sind "Erbsenzähler", "Paragrafenreiter", "Prinzipienreiter", "Kümmelspalter", "Haarspalter" und in der Berliner Mundart "Krümelkacker und Besserwisser", sagt der kleine Junge in akzentfreiem Hochdeutsch.

Auch dass, das erlernen der deutsche Sprache mit einem hohen Spassfaktor verbunden sein kann, wissen die Schülerinnen und Schüler der Großhumpendorfer Grund und Hauptschule am besten. Im "Baldrianeum", wie sie ihre Schule nennen, findet der Betrachter an den Wänden und Türen die exquisitesten Sprüche und Verse, nicht nur von Goethe und Schiller, nein von Beate, Achmed, Paul und Sarah, alle in fehlerfreiem Deutsch und zumeist dick unterstrichen. Sogar den bundesweiten Schülerwettbewerb "Unser Klo soll schöner werden" hat man am Baldrianeum schon mehrmals gewonnen. Die hier entstandenen Klosprüche zieren die Wände fast aller öffentlichen Bedürfnisanstalten zwischen Flensburg und Tirol.

Der nach oben offene "Happy Planet Pegel" der saarländischen Sommerlochakademie beweist somit zweifelsfrei, das steht für Bürgermeister Edgar Lump fest, die glücklichsten Menschen auf der Erde leben in Großhumpendorf und nirgendwo sonst, schon gar nicht auf einer Pazifikinsel, die auf dem Leuchtglobus in seinem Arbeitszimmer nicht einmal zu finden ist. "Das Glück ist ein Lump" schreibt der Dorfchronist Ernst Nonsens an diesem Tag auf seinen Spickzettel und leert dabei einen großen Humpen.

GroßhumpendorfGeschichtenwww.saarlandbilder.net