4/4/2007

Saarbrücker Ostermarsch 2007

Oberst Wilfried von Bockschuss spricht auf dem diesjährigen Saarbrücker Ostermarsch

von Kurt Eumel-Einfach

Mit einem Umzug und viel weiterem Mumpitz und militärischem Brimborium im Fackelschein, wurde der Pressesprecher der Saarlandbrigade Oberstleutnant Wilfried von Bockschuss von seinen Kameraden gestern Abend feierlich in den Ruhestand verabschiedet. "Suum cuique", zu deutsch, «Jedem das Seine», der Wahlspruch des Luftlandeunterstützungsbataillons 262 wurde dem als traditionsbewusst geltenden Soldaten in sein Abschiedsgeschenk, einem großen Pokal auf dessen Deckel ein sinkender Adler prangt, eingraviert. Zum Abschluss, der als privat bezeichneten Feier sangen die angetretenen Soldaten mit deutlich schwerer Zunge das Fallschirmjägerlied « Rot scheint die Sonne», bevor sie in ihre Unterkünfte wankten.

Wilfried von Bockschuss, zum Oberst der Reserve befördert, wird sich nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst als militärischer Berater des saarländischen Sommerlochakademie nützlich machen. Als Adjutant der Akademie-Präsidentin Frau Prof. Jutta von Jolande wird der, als ausgewiesener Stratege von Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung gewürdigte Bockschuss, künftig die Weltlage analysieren und unaufgefordert Ratschläge zur Sanierung und Lösung der globalen Problemzonen erteilen.

«Seit Scharnhorst und Gneisenau hat die Welt keinen Soldaten dieses Formats mehr erlebt. Napoleon und der alte Fritz, würden sie noch leben, kämen nicht umhin, sich vor ihm zu verbeugen. Das saarländische Sommerlochakademie ist stolz darauf, einen so großen Strategen wie Herrn Oberst von Bockschuss in seinen Reihen begrüßen zu dürfen und stellt ihm einen Schreibtisch aus holzwurmfreier, massiver deutscher Eiche für seine Studien zur Verfügung», so Jutta von Jolande beim Begrüßungscocktail für den strammen Offizier. Wilfried von Bockschuss, der von seiner Gattin Godzilla Amalie, einer geborenen Bückling aus dem saarländischen Kaltnagisch begleitet wurde, war angesichts des warmen und herzlichen Empfangs der vollständig versammelten Mitglieder des Sommerlochakademie zutiefst gerührt. Eine Träne, gefolgt von einer zweiten rann ihm die Wange herab und es fehlten ihm die Worte der Danksagung. Schweigend schmatzte er Frau von Jolande ab und nahm danach eilig erst mal einen kräftigenden Schluck Fusel zu sich.

Sodann verkündete der hochkarätige Stratege seine Absicht auch in der Friedensbewegung aktiv zu werden. - Oberst Wilfried von Bockschuss spricht auf dem diesjährigen Saarbrücker Ostermarsch.

Bereits am kommenden Saarbrücker Ostermarsch, am Karsamstag, den 7. April will Wilfried von Bockschuss, die um 11.00 Uhr beginnende Ostermarschparade in Uniform abnehmen und gegen 12.00 Uhr die große Abschlussrede halten. Danach soll nach dem Willen von Wilfried von Bockschuss als Novum auf dem Saarbrücker Ostermarsch erstmal eine großkalibrige Friedenskanone (Modell «Dicke Berta») abgefeuert werden. Das Ordnungsamt der Landeshauptstadt ist durch den angekündigten Kanonendonner irritiert, da von Bockschuss nicht bekannt geben will, wo das abgefeuerte Geschoss letztendlich einschlagen soll. Ein Obergefreiter, der nicht genannt werden will lies unterdessen verlautbaren, Bockschuss wolle den Landtag aufs Korn nehmen. Und weiter teilte der, noch im aktiven Dienst gammelnde Obergefreite vertraulich mit, von Bockschuss plane, als running Gag zum Ostermarsch, auch eine Fallschirmjägereinheit in der Formation einer Friedenstaube über der saarländischen Landeshauptstadt abspringen zu lassen

Au, den 4. April 2007

GroßhumpendorfGeschichtenwww.saarlandbilder.net